Alles aus und vorbei?

Zum Nachlesen, was bisher geschah:

Selbst ist die Frau

Unbegreiflich (<= hierfür am wichtigsten)

Ein schöner Tag

Wir freuen uns riesig

Heute Morgen ist meine Tochter komplett zusammen gebrochen.

Sie war schon dabei, sich die Schuhe anzuziehen, um in ihre BvB zu fahren, da reichte eine leicht verzogene Socke, und der Meltdown war perfekt.

„Ich geh da nicht mehr hin – Ich halte diese Frau (die Gruppenleiterin) nicht mehr aus – ich will auch dieses Schei* Praktikum nicht – ich will überhaupt keinen Beruf mehr“.

Verzweiflung, weinen, die Schuhe flogen durchs Zimmer, und andere Sachen hinterher.

In solchen Momenten bleibt  mir nur, ihr zu sagen, dass ich sie verstehe, sie bitte, nicht gegen die Türen zu treten, um mich dann zurück zu ziehen. Mittlerweile beruhigt sie sich dann sehr schnell, anders, als noch vor eigigen Jahren, aber jetzt geht natürlich erstmal gar nichts mehr. Sie schläft.

Ich hingegen bin verzweifelt. Ich habe der Leitung der Einrichtung , mit der ich sehr gut kann, eine Mail geschrieben und um Rückruf gebeten. Ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen, und ich fände es so bedauerlich, wenn meine Tochter nun alles hinschmeißt.

Außerdem: Was würde das für Konsequenzen haben? Die Maßnahme wird vom Arbeitsamt finanziert. Bevor meine Tochter diese Maßnahme begonnen hat, war sie ein Jahr nach der Schule zu Hause, was auch nicht leicht zu organisieren war, denn sie hat noch Schulpflicht und es wurde mir angeraten, sie entweder in eine Tagesklinik oder in ein betreutes Wohnen abzugeben. Aber das konnte ich schließlich alles klären.

Und jetzt? Alles wieder von vorne?

Gibt es noch eine Chance, dass meine Tochter diese BvB beendet?

Ich weiß  nicht, ob doch ein Wechsel der Gruppe und damit Gruppenleiterin möglich ist, ich weiß nicht, ob meine Tochter bereit sein wird, dieses Haus nochmal zu betreten, ich weiß nicht, wie ich das den ganzen Behörden wieder klar machen soll, ich hab Angst, man nimmt mir das Kind weg. Sie ist noch nicht volljährig, aber ich bin am Ende. Mein Kopf ist voll und gleichzeitig wie leer gefegt. 😦

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Alles aus und vorbei?

  1. perfecty me schreibt:

    Mann das tut mir leid und ich kenne das gut..und die Angst mit der du lebst kann ich nachvollziehen geht mir jeden Tag so hier. Man kann es ja mal mit wechsel versuchen, vielleicht bewirkt es was. Ich drücke weiterhin die Daumen! ❤

    Gefällt mir

    • sinnesstille schreibt:

      Soeben war meine Tochter zu einem kurzen Gespräch bereit. Ich habe ihr vorgeschlagen, die Gruppe zu wechseln (sie hat in einer anderen Gruppe eine Freundin gefunden), das müsste ich dann mit der Leitung besprechen.
      Auch hat sie sehr gut verstanden, wie schade es wäre, das Praktikum hinzuschmeißen, welches sie sich so toll selbst organisiert hat.
      Sie denkt darüber nach.
      Jetzt heißt es für mich hoffen und abwarten.
      Mal wieder.

      Gefällt 1 Person

  2. Emma Lexa schreibt:

    Oh Mann… tut mir echt leid. Ich kenn das zu gut. Genau so war ich auch immer. Hat erst im Alter ein bisschen nachgelassen. Ich drück euch die Daumen für die Zukunft. Alles Liebe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s