Mal wieder da

 

Da sitze ich nun, und starre auf den Bildschirm.

So Vieles geht mir durch den Kopf, so lange habe ich nichts mehr geschrieben, und doch möchte alles raus.

Zuerst einmal ein kurzes Update bzgl. meiner Panikattacken:

Vier Wochen ist es nun her, dass ich das Buch las und mich darauf einließ. Ich denke, das ist hier das Stichwort – sich einlassen. Ich dachte mir „Was habe ich schon zu verlieren!?“ Skeptisch darf man natürlich sein, aber sollte sich dennoch Offenheit bewahren. Nun, was soll ich sagen? Innerhalb dieser letzten vier Wochen hatte ich noch vier oder fünf Anflüge von Panik. Aber wirklich nur Anflüge. Ich merke das insofern, als dass in absoluter Ruhe mein Puls anfängt zu rasen, mein Herzschlag stärker wird, sich mir die Kehle zuschnürt, ich anfange zu zittern und meine Kopfhaut kribbelt. Meine neue Reaktion darauf: „Hallo Körper! Schön, dass du funktionierst. Ich weiß jetzt, dass ich im Notfall zuschlagen oder fliehen könnte (denn dafür sind diese Körperfunktionen gedacht), sollte sich mal ein Löwe in den dritten Stock verirren oder ein Dinosaurier aus dem Gebüsch springen.“ Darüber muss ich dann so schmunzeln, dass die Symptome innerhalb weniger Minuten nachlassen und gänzlich verschwinden. Das ist mein gut funktionierendes Notfallprogramm. Klingt witzig? Soll es auch. Denn das Gehirn ist Meister der Manipulation.

Nicht vergessen darf ich aber das Gut-zu-mir-sein. Ich habe Pläne. Ich richte meine Wohnung mit Gebrauchsgegenständen und Alltagshelferlein ein, die mir Freude machen. So habe ich mir z.B. kürzlich solche Müsli-Schüttdosen gekauft. Und wenn ich nun den Schrank öffne und sie sehe, erfreue ich mich an diesem ordentlichen farbenfrohen Anblick.

Ich habe mir mal wieder Kerzen und Dekosand für meine großen Gläser gekauft. Zuvor muss ich aber hier ausmisten und somit die Oberflächen frei räumen, und das spornt mich unheimlich an. Ich freue mich auf das Endergebnis!

Meine Tochter

Was hat sie sich entwickelt! Der absolute Brüller!

Vor zweieinhalb Monaten ist sie 18 geworden. Seit dem ist Einiges passiert. Sie möchte es im September doch tatsächlich nochmal mit dem BVJ-Textiltechnik versuchen.

In den letzten Wochen und Monaten hat sie drei Cosplays genäht, welche sie bzw. ihre Freundin nun am vergangenen Wochenende an einer dreitägigen Veranstaltung getragen hat. Massig viele Leute – und sie hat sich sogar getraut, einen dreiminütigen Auftritt bei einem Wettbewerb aufzuführen. Ich war so was von stolz! Das kann ich Euch gar nicht sagen!

Und sie hat wieder ganz liebe Leute kennen gelernt, mit denen sie Kontaktdaten ausgetauscht hat.

Ihr tut das immer wieder so gut, so angenommen zu werden wie sie ist – klar, wer genießt das nicht. Aber nach ihrer Geschichte aus der Vergangenheit hat das nochmal eine ganz andere Bedeutung.

Auf diesen Cosplay-Treffen sind eh so viele außergewöhnliche Menschen, ein ganz spezielles Völkchen, dort fühlt sie sich einfach wohl, das ist ihre Welt.

Ihr seht, es geht uns wirklich gut, wir sind auf einem guten Weg, und lassen uns auch von dunklen Wolken nicht demotivieren.

Euch allen einen schönen Tag!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mal wieder da

  1. Luise Kakadu schreibt:

    Das freut mich sehr für Euch 🙂
    Ja… Humor ist meist die beste Medizin.
    Auch wenn er ganz schwarz ist.
    Damit kann man alles überstehen – ich weiß das aus Erfahrung 🙂
    Euch weiterhin das Beste ❤

    Gefällt 1 Person

  2. perfeclty me schreibt:

    Das hört sich alles sehr gut an..Freut mich das es so gut funktioniert

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s